Olympische Sommerspiele 2021

Ergebnisse der 2. Woche vom 02.08.2021 bis 08.08.2021 in der Zusammenfassung:


Kanu:

Jacob Schopf belegte den vierten Platz im Kajak Einer über 1000m. Nach einem verpassten Start konnte er in einer furiosen Aufholjagd noch Platz 4 erringen. Im Kajak Zweier, zusammen mit Max Hoff, über 1000m lief es dann viel besser. Nur knapp verpassten sie die olympische Goldmedaille und gewinnen am Ende die Silbermedaille.

Eine weitere Medaille für die Brandenburger Kanuten holten Sebastian Brendel und Tim Hecker im Canadier Zweier über 1000m. In einem knappen Rennen landen die beiden auf Rang drei und holten sich damit die Bronzemedaille. Im Einer Canadier über 1000m reichte es für Sebastian Brendel dann nur noch für den zweiten Platz im B-Finale. Damit stand er auf Platz 10 in der Gesamtwertung.

Am Samstag den 07.08.2021 gab es die einzige Goldmedaille für unsere Athleten. In einem umkämpften Rennen holten sich Ronald Rauhe und Max Lemke zusammen mit Max Rendschmidt, und Tom Liebscher die Goldmedaille im Kajak Vierer über 500m.


Radsport:

Maximilian Levy trat in drei verschiedenen Disziplinen an: Im Teamsprint belegte er zusammen mit Timo Bichler und Stefan Bötticher den 5. Platz. Im Sprint sicherte er sich in der Platzierungsrunde 5-8 die maximale Ausbeute mit den 5. Platz. Im Keirin kämpfte sich Maximilian Levy bis in das Finale und kam dort über den 6.Platz nicht hinaus.

In der Mannschaftsverfolgung fuhren Domenic Weinstein und Roger Kluge mit ihren Teamkollegen Theo Reinhardt, Felix Große und Leon Rohde auf Platz 5. Roger Kluge fuhr im Omnium (mit Theo Reinhardt) und Madison jeweils auf den 9. Platz.

Gleich zu Beginn der ersten Woche holten sich  Emma Hinze und Lea Sophie Friedrich im Teamsprint die Silbermedaille. Im Sprintwettbewerb der Frauen konnten Emma Hinze und Lea Sophie Friedrich mit Platz 4 und Platz 5 überzeugen. Im Finale um Platz 3 unterlag Emma Hinze der Chinesin im zweiten Rennen nur um Haaresbreite. Lea Sophie Friedrich siegte im Rennen um Platz 5 knapp vor Großbritannien. Im Keirin kam Emma Hinze nicht über den 6. Platz im 2. Halbfinale hinaus (Gesamtplatz 7). Lea Sophie Friedrich schied im Viertelfinale aus.


Leichtathletik:

Für eine Überraschung sorgte die in Potsdam trainierende Diskuswerfern Kristin Pudenz. Sie holte sich mit einer persönlichen Bestleistung eine Silbermedaille bei den Olympischen Sommerspielen in Tokio.

Clemens Prüfer qualifizierte sich für das Finale und beendete seinen Wettkampf auf dem 11. Rang.

Im 20km Gehen lief Christopher Linke auf einen hervorragenden Platz 5. Platz 28 von 57 ging an Nils Brembach.

Saskia Feige, als einzige deutsche Teilnehmerin im 20km Gehen, musste ihr Rennen nach etwa 15km abbrechen.

Bernhard Seifert verpasste im Speerwurf den Einzug in das Finale. Er belegte am Schluss den 16. Platz in der Qualifikation.

Die 4x400m Staffel mit dem jungen Potsdamer Jean Paul Bredau konnte sich nicht für das Finale qualifizieren. Sie schieden auf dem 8. Rang im Vorlauf aus.


Moderner Fünfkampf:

Im modernen Fünfkampf belegte Patrick Dogue den 20.  und Fabian Liebig den 19. Platz in der Gesamtwertung.


Schreibe einen Kommentar